Mira (geb. 04/2017) , Bernie (geb. 09/2016) und Rudi (geb. 09/2016) kamen als Teil einer ganzen Katzenfamilie, die über mehrere Generationen in einem Schrebergarten gewohnt hat, in menschliche Obhut. Die Katzen sind dort zwar gefüttert worden, aber ansonsten "wild" aufgewachsen und sind offensichtlich erst jetzt das erste Mal überhaupt mit Menschen in direkten Kontakt gekommen, weshalb sie momentan natürlich noch entsprechend scheu und skeptisch sind. Hier sind liebevolle Tierfreunde mit Geduld, Zeit und Einfühlungsvermögen gefragt, die von den Katzen erstmal gar nichts erwarten und ihnen all die Zeit lassen, die sie eben brauchen werden um sich einzugewöhnen. Rudi ist der erste im Bunde, der schon mal seinen ganzen Mut zusammennimmt und gemerkt hat, daß eine streichelnde Menschenhand im Grunde gar nicht so schlecht ist. Bernie schließt sich auch schon immer mehr seinem Bruder an und ist höchst interessiert, aber er findet alles noch sehr unheimlich. Nur Mira ist nach wie vor auf Tauchstation und traut sich nur nachts aus ihrem Versteck heraus. Was das Trio mit allen scheuen Katzen gemeinsam hat, ist, dass sie extrem sozial sind. Das ist zwar keine grundliegende Voraussetzung, aber es würde den drei scheuen Samtpfoten ungemein helfen, wenn sie im neuen Zuhause nette Katzengesellschaft bekämen. Ein zutraulicher, verträglicher und etwas mutigerer Artgenosse, an dem sie sich orientieren und anschließen könnten, würden ihnen ganz bestimmt sehr gut tun. Mira, Bernie und Rudi sind bereits kastriert, geimpft, entwurmt, tätowiert und gechipt und wären somit startklar für den Umzug ins neue Zuhause. Jedoch sollten sie vorzugsweise künftig in Wohnungshaltung leben.

Kontakt: Christine Schlicht, Tel. 08124-9073966 oder christine.schlicht@t-online.de